• Grandiose Dolomiten Klettersteigwoche zwischen Sella und Langkofel
  • English
  • Deutsch

Grandiose Dolomiten Klettersteigwoche zwischen Sella und Langkofel

Zentraler Hüttenstützpunkt

Kontinuierliche Steigerung der Schwierigkeiten

Genussklettersteige und Dolomitenklassiker


Dauer: 6 Tage / 6 Klettersteigtage
Ort: Sella / Langkofel / Dolomiten / Italien

Genussklettersteige und anspruchsvolle Klettersteigklassiker zwischen Sella und Langkofel

 

Wir beginnen unsere Dolomiten Klettersteigwoche mit einfachen Genussklettersteigen wie Cirspitze und Oskar Schustersteig, Piscadùklettersteig und steigern die Schwierigkeit bis zu den Klettersteigklassikern wie Sandro Pertini, Pößnecker Steig und Cesare Piazetta.

 

Sonntag: Treffpunkt am Grödnerjoch am Sonntag 12:00 Uhr: Begrüßung, Ausrüstung und schon geht es los mit dem ersten Klettersteig. Der Klettersteig auf die Kleine Cirspitze ist ideal zur Einstimmung. Die richtige Klettersteigtechnik im Auf- und Abstieg wird geübt, damit wir bestens gerüstet sind für unsere Klettersteigwoche.
400 Hm ⇅ Gehzeit: 3 Std.

 

Montag: Der Oskar Schuster Steig, ein äußert reizvoller nicht zu schwerer Klettersteig führt uns direkt auf den Gipfel des Plattkofels. Herrlicher Rundblick von den Südlichen Dolomiten über Ortler bis zum Alpenhauptkamm, Abstieg über den Normalweg zur Oskar Schuster Hütte und retour über den Friedrich August Weg.
800Hm↑ 1275 Hm↓ Gehzeit 7 Std. Klettersteig: B, 3 Std.

 

Dienstag: Der Piscadù Klettersteig zählt zu den schönsten Klettersteigen in den Dolomiten. Er führt uns durch wilde Dolomitenschluchten und über lange Felsplatten und bietet uns herrliche Ausblicke über zahlreiche Dolomitengipfel. Start und Endpunkt ist das Grödnerjoch. Berühmt die Hängebrücke am Ende des Klettersteiges. Gipfelmöglickeit Cima Piscadù 2985m, Einkehrmöglichkeit Piscadùhütte direkt am Ende des Klettersteiges. Absteig durchs Val Setus.
1030 Hm ⇅ Gehzeit 6-7 Std. Klettersteig: C, 3 Std.

 

Mittwoch: Der Pößneckersteig ist einer der ältesten Dolomitenklettersteige der Alpen. Er wurde 1912 erbaut und zählt immer noch zu den anspruchsvollsten Klettersteigen in den Dolomiten. Insgesamt eine lange Bergtour denn auch der Abstieg ist lang und führt zuerst über eine Hochebene und dann hinab in das wildromantische Val di Lasties. Gipfel Piz Selva, 2941m
1000 Hm ⇅ Gehzeit 7-8 Std. Klettersteig: Einstieg D, danach C 3 Std.

 

Donnerstag: Der Cesare Piazetta ist der anspruchsvollste Klettersteig der Woche. Der Einstieg über eine steile Wand ist zugleich die Schlüsselstelle, danach wird es deutlich leichter. Über Bänder und Felsgrate führt der Steig direkt auf den Piz Boè 3152 m. Abstieg über die Forcella  Pordoi oder wer es knieschonender möchte mit der Pordoibahn direkt zum Auto.
925 Hm ⇅ Gehzeit 6 Std. Klettersteig: D, 3 Std.

 

Freitag: Eine kleine Wanderung führt uns vom Sellapass auf die Südostsseite des Col Rodella. Der Col Rodella Klettersteig führt über sonnige Platten und kurze Steilaufschwünge direkt zum Gipfel des Col Rodella. Absteig und Rückkehr zu Unterkunft. Ein letzter Capuccino in der Hütte zum Ausklang unser Klettersteigwoche. Verabschiedung und Abreise.
300 Hm ⇅ Gehzeit 3 Std. Klettersteig: C, 1,5 Std.

Ferrata Masare, Rosengarten, ©Mountains and More.

Blick übers Grödnerjoch zum Langkofel, ©Mountains and More.

Klettersteig Beispiel für eine Stelle mit Schwierigkeit C, ©Mountains and More.

Schlüsselstelle Masare-Rotwand, ©Mountains and More.

Am Masare zwischen den Türmen, ©Mountains and More.

Rotwandspitze, ©Mountains and More.

Im Preis enthalten:

Führung durch staatlich geprüften Bergführer

Alle Bergführerkosten

6 Klettersteigtage

Organisation, Unterstützung bei Hüttenreservierung,

Komplette Klettersteig Leihausrüstung

Veranstaltungspreis:
Pro Person € 579.-
Zusatzkosten:

Ü/HP/Tag zentrale Alpenhütte am Sellapass ca. € 60.-

Sessellift ca. € 20.-

Organisation vor Ort:

Transfer zu den Einstiegen in Fahrgemeinschaften mit eigenem Pkw

Teilnehmerzahl:

mind. 4 - max. 6 Teilnehmer pro Bergführer

Termine:
Auf Anfrage
Anfragen